Die Klasse 8c nutzte ihren Projekttag, um im Rahmen des Unterrichtsthemas „Armut und Reichtum“ etwas für mittellose Menschen in Berlin zu tun. Gemeinsam wurden die Hände gewaschen und die Ärmel hochgekrempelt: Dann wurde eine bunte Vielfalt an Plätzchen gebacken und in hübsch gestaltete Papiertüten verpackt. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ging es dann zur Suppenküche der Paulusgemeinde in Zehlendorf, wo die Schülerinnen und Schüler zunächst Einblicke darin erhielten, wie bedürftige und obdachlose Menschen mit einer warmen Mahlzeit unterstützt werden und welche Rolle der Kältehilfe im Sozialsystem Berlins zukommt. Anschließend wurden die frisch gebackenen Plätzchen verteilt. Mit diesem Erlebnis, etwas Gutes getan zu haben, konnten die Kinder zum Schluss fröhlich in die wohlverdienten Ferien entlassen werden.

Wa